(zu alt für eine Antwort)
Was kostet ein Fertigbungalow?
Karl Self
2007-03-01 13:03:01 UTC
Hallo, das hier ist eine Frage aus relativ abstraktem Interesse, und
ich erhoffe mir Pi-mal-Daumen Erfahrungsantworten ...
Angenommen ich habe ein Grundstück, wenig Geld, und möchte da ein
kleines Haus draufstellen. Wieviel müsste ich grosso modo für ein
minimalistisches Fertighaus-Bungalow mit drei Zimmern (2 Schlafzimmer,
ein Gemeinschaftszimmer, Bad-Klo und Küche) so ungefähr ausgeben?
Inklusive Fundament, natürlich ohne Keller, ohne Anschluss an die
Leitungsnetze, exklusive Grundstück (das hab' ich ja schon), bis auf
kleinere Heimwerkerarbeiten schlüsselfertig und in akzeptabler
Qualität. Quanta costa?
Danke!
Martin Trautmann
2007-03-01 14:22:52 UTC
Post by Karl Self
Wieviel müsste ich grosso modo für ein
minimalistisches Fertighaus-Bungalow mit drei Zimmern (2 Schlafzimmer,
ein Gemeinschaftszimmer, Bad-Klo und Küche) so ungefähr ausgeben?
in akzeptabler Qualität. Quanta costa?
Was heisst bei dir minimalistisch? Reicht dafuer 'ne Datscha (sprich
Gartenhaeuschen), oder muss es gaengige Wohnraumstandards erfuellen
(also Niedrigenergiebauweise)?

Gerade fuer minimalistische Bauweisen duerfte der Mindeststandard auch
von der Landesbauordnung abhaengen (z.B. wurde vor kurzem erwaehnt, dass
in Bayern wohl Gartenhaeuser beliebiger Groesse genehmigungsfrei baubar
sind, Feuerungsstellen darin aber unzulaessig sind -> keine Kueche,
keine Heizung?)

Schoenen Gruss
Martin
Marianne Bloss
2007-03-01 15:24:09 UTC
Post by Karl Self
Wieviel müsste ich grosso modo für ein
minimalistisches Fertighaus-Bungalow mit drei Zimmern (2 Schlafzimmer,
ein Gemeinschaftszimmer, Bad-Klo und Küche) so ungefähr ausgeben?
Wenn du "Fertighaus Bungalow" bei Google eingibst, erhältst du 435 000
Ergebnisse. Mit Preis.
Post by Karl Self
Inklusive Fundament, natürlich ohne Keller, ohne Anschluss an die
Leitungsnetze, exklusive Grundstück (das hab' ich ja schon), bis auf
kleinere Heimwerkerarbeiten schlüsselfertig und in akzeptabler
Qualität. Quanta costa?
Für die Bodenplatte findest du ebenfalls Angebote, wenn du sie nicht
(kostengünstiger) von einem Rohbau-Unternehmer erstellen lassen willst.
Kleiner Tipp: Man kann sich die Frostschürzen und auch die
kapillarbrechende Schicht beim Unterbau sparen, wenn man unter der
Bodenplatte Schaumglasschotter einbaut (ebenfalls Google)

Marianne
Karl Self
2007-03-01 15:29:02 UTC
Post by Martin Trautmann
Was heisst bei dir minimalistisch? Reicht dafuer 'ne Datscha (sprich
Gartenhaeuschen), oder muss es gaengige Wohnraumstandards erfuellen
(also Niedrigenergiebauweise)?
Gerade fuer minimalistische Bauweisen duerfte der Mindeststandard auch
von der Landesbauordnung abhaengen (z.B. wurde vor kurzem erwaehnt, dass
in Bayern wohl Gartenhaeuser beliebiger Groesse genehmigungsfrei baubar
sind, Feuerungsstellen darin aber unzulaessig sind -> keine Kueche,
keine Heizung?)
Schon ein richtiges, permanent bewohnbares Haus, also
Niedrigenergiebauweise. Wie gesagt, mit Küche und mehreren Räumen.
Anders formuliert, was ist die untere Preisgrenze für ein kleines aber
voll nutzbares Haus.
Karl Self
2007-03-01 15:58:28 UTC
Post by Marianne Bloss
Wenn du "Fertighaus Bungalow" bei Google eingibst, erhältst du 435 000
Ergebnisse. Mit Preis.
Und genau deshalb frage ich hier! ;-)
Frank Hartwig
2007-03-01 17:19:13 UTC
Post by Karl Self
Hallo, das hier ist eine Frage aus relativ abstraktem Interesse, und
ich erhoffe mir Pi-mal-Daumen Erfahrungsantworten ...
Angenommen ich habe ein Grundstück, wenig Geld, und möchte da ein
kleines Haus draufstellen. Wieviel müsste ich grosso modo für ein
minimalistisches Fertighaus-Bungalow mit drei Zimmern (2 Schlafzimmer,
ein Gemeinschaftszimmer, Bad-Klo und Küche) so ungefähr ausgeben?
Inklusive Fundament, natürlich ohne Keller, ohne Anschluss an die
Leitungsnetze, exklusive Grundstück (das hab' ich ja schon), bis auf
kleinere Heimwerkerarbeiten schlüsselfertig und in akzeptabler
Qualität. Quanta costa?
Danke!
Nach meinen Erfahlungen ungefähr zehn mal so viel wie ein Auto.


Gruß Frank
Martin Rode
2007-03-01 18:57:33 UTC
Post by Frank Hartwig
Nach meinen Erfahlungen ungefähr zehn mal so viel wie ein Auto.
Also so ca. 200.000,-Euro, wenn man einen unteren Mittelklassewagen im
Wert von 20.000,-Euro ansetzt?
Hmmmm da das Grundstück ja vorhanden ist, müsste es doch auch günstiger
gehen.
Ich hoffe, ich verstehe den Karl so richtig??

Gruß
Martin
Frank Hartwig
2007-03-02 07:29:16 UTC
Post by Martin Rode
Post by Frank Hartwig
Nach meinen Erfahlungen ungefähr zehn mal so viel wie ein Auto.
Also so ca. 200.000,-Euro, wenn man einen unteren Mittelklassewagen im
Wert von 20.000,-Euro ansetzt?
Hmmmm da das Grundstück ja vorhanden ist, müsste es doch auch günstiger
gehen.
Selbstverständlich, bei mir wären es so ca. 100.000,-- EUR :-)

Es ist halt wie überall eine Frage des Anspruchs.
Post by Martin Rode
Ich hoffe, ich verstehe den Karl so richtig??
Tja, wenn man da so wüßte.


Gruß Frank
Karl Self
2007-03-02 10:31:52 UTC
Post by Frank Hartwig
Nach meinen Erfahlungen ungefähr zehn mal so viel wie ein Auto.
Frank, niemand zwingt Dich dazu auf meine Frage zu antworten. Wenn Du
die Antwort nicht kennst oder die Frage für beknackt hältst kannst Du
sie auch einfach übergehen.
Matthias Frank
2007-03-02 11:50:56 UTC
Post by Karl Self
Hallo, das hier ist eine Frage aus relativ abstraktem Interesse, und
ich erhoffe mir Pi-mal-Daumen Erfahrungsantworten ...
1000 € den qm.

MfG
Matthias
dirk berhausen
2007-03-03 14:21:16 UTC
Hallo Karl,
die Antwort von Frank finde ich ziemlich treffend und jeder Laie kann
sich was darunter vorstellen.
Der Architekt macht bei seiner Kostenschätzung aufm Bierdeckel auch nix
anderes.
Jetzt musst du nur sagen ob's ein Kleinwagen oder untere Mittelklasse
sein soll.
20.000 EUR Auto ~ 200.000 EUR Haus finde ich ein sinnvolles Verhältnis.
Klimaanlage und Navi noch draufgelegt, Sonnendächer gibts zum
Selbsteinbau beim Autoteileladen ;-)

Entscheidend sind neben der Frage nach dem Ausbaustandard eigentlich die
Kubikmeter umbauter Raum. Wenn du dich da festlegst, kannst du mit den
allgemeinen Kennwerten plus Unvorhergesehens dein Budget schon ziemlich
genau schnüren.

Gruß Dirk
Post by Karl Self
Post by Frank Hartwig
Nach meinen Erfahlungen ungefähr zehn mal so viel wie ein Auto.
Frank, niemand zwingt Dich dazu auf meine Frage zu antworten. Wenn Du
die Antwort nicht kennst oder die Frage für beknackt hältst kannst Du
sie auch einfach übergehen.
Karl Self
2007-03-05 18:12:56 UTC
Post by dirk berhausen
die Antwort von Frank finde ich ziemlich treffend und jeder Laie kann
sich was darunter vorstellen.
Der Architekt macht bei seiner Kostenschätzung aufm Bierdeckel auch nix
anderes.
Jetzt musst du nur sagen ob's ein Kleinwagen oder untere Mittelklasse
sein soll.
20.000 EUR Auto ~ 200.000 EUR Haus finde ich ein sinnvolles Verhältnis.
Klimaanlage und Navi noch draufgelegt, Sonnendächer gibts zum
Selbsteinbau beim Autoteileladen ;-)
Entscheidend sind neben der Frage nach dem Ausbaustandard eigentlich die
Kubikmeter umbauter Raum. Wenn du dich da festlegst, kannst du mit den
allgemeinen Kennwerten plus Unvorhergesehens dein Budget schon ziemlich
genau schnüren.
Hallo Dirk, Danke für Dein feedback.
Zugegebenermaßen verdeutlicht Ralfs Faustregel ganz gut die
Häuserklassen und Preise, das ist mir erst durch Dein posting klar
geworden.
Andererseits habe ich ganz konkret nach einem "VW Polo"-Haus gefragt
und um Erfahrungsantworten gebeten. Aber entweder werden in
Deutschland solche Häuser nicht gebaut, oder niemand will sich dazu
bekennen ...
Frank Hartwig
2007-03-06 21:09:13 UTC
Post by Karl Self
Hallo Dirk, Danke für Dein feedback.
Zugegebenermaßen verdeutlicht Ralfs Faustregel ganz gut die
Häuserklassen und Preise, das ist mir erst durch Dein posting klar
geworden.
Welcher Ralf, ich heiße Frank.
Post by Karl Self
Andererseits habe ich ganz konkret nach einem "VW Polo"-Haus gefragt
und um Erfahrungsantworten gebeten. Aber entweder werden in
Deutschland solche Häuser nicht gebaut, oder niemand will sich dazu
bekennen ...
OK, ich versuch' es mal mit der Preisermittlung für ein VW-Polo-Haus:

VK lt VW-Prospekt: ab 11.797,41 €

ergibt fürs Haus: ab 117.974,10 €

Und nun kann ich zusätzlich aus Erfahrung sagen:

So etwas ist möglich. Allerdings gibt es wohl in D zu wenig
Leute, die mit einem Polo-Haus zufrieden wären, so daß ein
solches eben keine Lagerware oder besser "Schubladenware" der
Hersteller ist. Man wird wohl extra planen und kalkulieren müssen.


Gruß Frank
Karl Self
2007-03-06 22:22:38 UTC
Post by Frank Hartwig
So etwas ist möglich. Allerdings gibt es wohl in D zu wenig
Leute, die mit einem Polo-Haus zufrieden wären, so daß ein
solches eben keine Lagerware oder besser "Schubladenware" der
Hersteller ist. Man wird wohl extra planen und kalkulieren müssen.
Genau auf solche Erfahrungsaussagen war ich aus, Danke.
Bernhard Kubis
2007-03-08 00:15:44 UTC
Post by Frank Hartwig
VK lt VW-Prospekt: ab 11.797,41 €
ergibt fürs Haus: ab 117.974,10 €
So etwas ist möglich. Allerdings gibt es wohl in D zu wenig Leute, die
mit einem Polo-Haus zufrieden wären, so daß ein solches eben keine
Lagerware oder besser "Schubladenware" der Hersteller ist. Man wird wohl
extra planen und kalkulieren müssen.
Angebote "von der Stange" gibt's für solch einen Bungalow schon. Ich
fand beispielsweise dieses hier:

<http://www.domizilconzept.de//haeuser/bungalows/milano.php>

[80 qm für 80 TE] (was BTW die Schätzung von Matthias Frank bestätigt)

Ob der dort genannte Preis auskömmlich ist, hängt aber außer von
Qualitätsansprüchen noch von der Lage Deines Grundstücks ab. Die
genannte Fa. ist vorwiegend in Neufünfland zu Hause.
Im Raum München oder anderen westdeutschen Ballungsräumen sind meist
auch die Baupreise etwas höher, schon wegen der höheren Mindestlöhne
beim gewerblichen Personal.


Gruß, Bernhard.
Karl Self
2007-03-11 08:22:32 UTC
On 8 Mrz., 01:15, Bernhard Kubis <news-arcor.
Post by Bernhard Kubis
Angebote "von der Stange" gibt's für solch einen Bungalow schon. Ich
<http://www.domizilconzept.de//haeuser/bungalows/milano.php>
Das ist auf jeden Fall eines der interessanteren Angebote das ich
bisher kenne, Danke Dir.
Hans-Jürgen Meyer
2007-03-11 14:15:40 UTC
Post by Karl Self
Hallo, das hier ist eine Frage aus relativ abstraktem Interesse, und
ich erhoffe mir Pi-mal-Daumen Erfahrungsantworten ...
Angenommen ich habe ein Grundstück, wenig Geld, und möchte da ein
kleines Haus draufstellen. Wieviel müsste ich grosso modo für ein
minimalistisches Fertighaus-Bungalow mit drei Zimmern (2 Schlafzimmer,
ein Gemeinschaftszimmer, Bad-Klo und Küche) so ungefähr ausgeben?
Inklusive Fundament, natürlich ohne Keller, ohne Anschluss an die
Leitungsnetze, exklusive Grundstück (das hab' ich ja schon), bis auf
kleinere Heimwerkerarbeiten schlüsselfertig und in akzeptabler
Qualität. Quanta costa?
Danke!
Tja, es gibt mittlerweile auch Autos unter 8.000 Euro. Und Häuser unter
80.000...

http://www.fertighaus.de/haubis.htm?searchpreis=sys150&hausnr=1431
http://www.hausausstellung.de/aktionshaus-tc.html

Hans-Jürgen
Wolfgang Thiessen
2007-03-11 15:38:53 UTC
Post by Hans-Jürgen Meyer
Tja, es gibt mittlerweile auch Autos unter 8.000 Euro. Und Häuser unter
80.000...
also 1.000 € pro m2 Nutzfläche
Post by Hans-Jürgen Meyer
http://www.fertighaus.de/haubis.htm?searchpreis=sys150&hausnr=1431
http://www.hausausstellung.de/aktionshaus-tc.html
Da würde ich aber 'mal ganz genau das "Kleingedruckte" lesen. Konkret
kommen i.d.R. noch die folgenden Kosten dazu:

- öffentliche / nicht öffentliche Erschließung (Wasser, Abwasser,
Elektro, Telefon, Straße)
- Bodenbeläge und Sockelleisten
- Wandbeschichtungen
- in D: Grunderwerbssteuer von 3,5 Prozent auf den Hauspreis wenn ein
Bauträger im Spiel ist
- Notarkosten für die Grundbucheintragungen des Kredits
- Einfriedungen (Zaun, Mauer)

Die Bodenplatte ist oft nicht in den "Angeboten" enthalten.

Das alles mitgerechnet ist das Haus dann locker 10 Prozent teuerer, es
können auch 20 Prozent teuerer. Eine Küche ist dann aber immer noch
nicht dabei.

Wolfgang
Hans-Jürgen Meyer
2007-03-11 16:13:59 UTC
Post by Wolfgang Thiessen
Post by Hans-Jürgen Meyer
Tja, es gibt mittlerweile auch Autos unter 8.000 Euro. Und Häuser unter
80.000...
also 1.000 € pro m2 Nutzfläche
Post by Hans-Jürgen Meyer
http://www.fertighaus.de/haubis.htm?searchpreis=sys150&hausnr=1431
http://www.hausausstellung.de/aktionshaus-tc.html
Da würde ich aber 'mal ganz genau das "Kleingedruckte" lesen. Konkret
Das sollte man immer tun!
Post by Wolfgang Thiessen
- öffentliche / nicht öffentliche Erschließung (Wasser, Abwasser,
Elektro, Telefon, Straße)
Das war vom OP nicht gefordert.
Post by Wolfgang Thiessen
- Bodenbeläge und Sockelleisten
- Wandbeschichtungen
Die Definition von schlüsselfertig sollte man sich genauer anschauen!
Das sind die kleineren Handwerkerarbeiten die der OP sich wünschte ;)
Post by Wolfgang Thiessen
- in D: Grunderwerbssteuer von 3,5 Prozent auf den Hauspreis wenn ein
Bauträger im Spiel ist
- Notarkosten für die Grundbucheintragungen des Kredits
- Einfriedungen (Zaun, Mauer)
Natürlich sind solche Dinge nicht enthalten. Genausowenig wie die
Gartenanlagen, Fusswege usw.
Post by Wolfgang Thiessen
Die Bodenplatte ist oft nicht in den "Angeboten" enthalten.
Inkl. Bodenplatte heisst für mich inkl. Bodenplatte.
Post by Wolfgang Thiessen
Das alles mitgerechnet ist das Haus dann locker 10 Prozent teuerer, es
können auch 20 Prozent teuerer. Eine Küche ist dann aber immer noch
nicht dabei.
Nein, auch das Wohnzimmer, das Schlafzimmer, der Flatscreen, die
Vernetzung, der Carport, das neue Auto und viele andere Dinge fehlen
immer noch. Dafür kann man noch mal beliebig Geld ausgeben :(

Praktisch wird das Thema sicher mit 90.000 Euro erledigt sein.
Bei den Preisen muss man eben gewisse Abstriche machen...

Hans-Jürgen
Marianne Bloss
2007-03-11 16:47:14 UTC
Post by Hans-Jürgen Meyer
Post by Wolfgang Thiessen
also 1.000 € pro m2 Nutzfläche
Praktisch wird das Thema sicher mit 90.000 Euro erledigt sein.
Einzelheiten erfährt man ja nicht, aber mein Eindruck ist, dass diese
"Billigfertighäuser" nicht der EnEV entsprechen. Deshalb würde ich in
jedem Fall auch mal die Energiesparhäuser gegenrechnen lassen. Da diese
von der KfW gefördert werden, kann man damit durchaus günstiger
hinkommen, auf die gesamte Lebensdauer betrachtet.

http://www.hausausstellung.de/energiesparhaus.html

Marianne

Nächste Seite >
Seite 1 von 2